Bild zum Beitrag 'Immer weniger Befürworter der Zeitumstellung'
Zukunft & Innovation

Immer weniger Befürworter der Zeitumstellung

Mehr als jeder Vierte berichtet von gesundheitlichen Problemen
Veröffentlicht am | Schlagwörter: ,

Bei den Menschen in Deutschland wächst der Unmut über die Zeitumstellung weiter. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit lag der Anteil der Befürworter aktuell nur noch bei 18 Prozent – und damit auf dem tiefsten Wert seit Jahren. 

Weitere Ergebnisse der Befragung zeigen, dass die Zeitumstellung für viele Menschen eine enorme körperliche Belastung bedeutet – so klagt mehr als jeder Vierte über gesundheitliche Probleme. Besonders häufig treten nach dem Drehen an der Uhr Schlafstörungen, Müdigkeit und Depressionen auf.

Abschaffung geplant

Die Sommerzeit abschaffen oder beibehalten? Darum ging es auch bei der EU-Umfrage im August 2018 zur Sommerzeitregelung in Europa. 84 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für eine Abschaffung der Zeitumstellung aus.

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kündigte daraufhin an, den Bürgerwillen schnellstmöglich umzusetzen. Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments schlug eine Abschaffung bis zum Jahr 2021 vor. Am 26. März 2019 stimmte das EU-Parlament in Straßburg diesem Vorhaben zu. Damit ist eine wichtige Hürde genommen. Jetzt müssen die einzelnen Mitgliedsstaaten noch entscheiden, wie sie mit der Zeitumstellung weiter verfahren. Unklar ist bisher noch, ob dann die Normalzeit oder die Sommerzeit beibehalten wird.

 

Die Sommerzeit 

Ohne die Sommerzeit würde die Sonne in Deutschland in der Spitze schon um 4 Uhr aufgehen und gegen 21 Uhr wieder untergehen. Mit Sommerzeit verschieben sich Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf etwa 5 und 22 Uhr. Bei einem normalen Tagesablauf beschert uns die Sommerzeit also eine Stunde länger Licht.

In Deutschland wurde die Sommerzeit im Jahr 1980 infolge einer Ölkrise eingeführt. Ziel war es, Energie zu sparen. Der tatsächliche Nutzen in dieser Hinsicht ist allerdings sehr umstritten. Seit 1996 gilt die Sommerzeit in der gesamten EU und beginnt jeweils am letzten Sonntag im März. Am letzten Sonntag im Oktober werden die Uhren dann in allen Staaten der EU wieder auf die Winterzeit zurückgedreht.