Erkältungszeit? Ohne mich!
Gesund leben

Erkältungszeit? Ohne mich!

Wie Sie jetzt Ihr Immunsystem am besten stärken

Überall wird derzeit geniest und gehustet. Willkommen in der unliebsamen Erkältungszeit! Damit es Sie nicht auch noch erwischt, sollten Sie jetzt Ihr Immunsystem stärken. Und das kann sogar richtig Spaß machen!

1

Gesund in den Tag

Wenn es draußen kalt ist, braucht der Körper mehr Energie, um die niedrigen Temperaturen auszugleichen. Am besten gelingt der Start in den Tag mit einem Vollkornmüsli, kombiniert mit Nüssen und frischem- oder Trockenobst. Datteln etwa enthalten eine Extraportion Folsäure, Aprikosen besonders viel Carotin. Beides braucht das Immunsystem, um Erreger abzuwehren. Vollkornlebensmittel sorgen dafür, dass der Energiehaushalt nicht zu schnell absackt. Wärmt schon morgens von innen und enthält alle wichtigen Stoffe: Porridge aus Haferflocken mit
Bananen- oder Apfelmus.

2

Mehr küssen und lachen

Jeder kennt die Klassiker, um Ansteckungen vorzubeugen: gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Schlaf sowie vor allem regelmäßiges Händewaschen. Doch auch Dinge, die wir nicht sofort mit Abwehrtraining verbinden, helfen. Zum Beispiel Küssen: Da beim Küssen rund 4.000 Bakterien ausgetauscht werden, wirkt die Berührung der Lippen wie eine kleine Immuntherapie. Der Körper muss sich auf die fremden Keime einstellen und wird so trainiert. Einen Schub erhalten die Abwehrkräfte ebenso durch Lachen. Wer herzhaft lacht, der baut das Stresshormon Kortisol ab, das das Immunsystem unterdrückt. Wir Erwachsenen lachen allerdings im Schnitt nur 15-mal am Tag – Kinder dagegen bis zu 400-mal.

3

Schwitzen für den guten Zweck

Saunagänger unterstützen mit jedem Besuch ihren Körper bei der Erkältungsabwehr. Regelmäßiges Saunieren versetzt den Körper in die Lage, sich schneller auf wechselnde Klimabedingungen einzustellen. Das spart Energie, die dann für die Bekämpfung von Viren und Bakterien zur Verfügung steht. In der Sauna können Sie darüber hinaus wunderbar entspannen und den Stress des Tages hinter sich lassen – ein weiterer Punkt im Abwehrprogramm.

4

Ausreichend trinken

Bei Kälte und in Heizungsluft trocknen die Schleimhäute schnell aus. Erreger haben leichteres Spiel. Daher ist es besonders im Winter wichtig ausreichend zu trinken. Optimal: Zwei Liter am Tag, am besten Wasser, Fruchtsaftschorlen oder Tees. Eine Wunderwaffe gegen Keime ist Ingwertee. Er enthält desinfizierende ätherische Öle. Dafür ein Stück frischen Ingwer schälen, schneiden und in einer Thermoskanne mit heißem Wasser aufgießen und über den Tag verteilt trinken. Säfte von dunklen Beeren wie Holunder stecken voller Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen, die die Zellen stärken.

5

Adé stressiger Alltag

Sport treiben, ein ausgedehnter Spaziergang und Tagebuch schreiben haben einen ähnlichen Effekt: Seinem Ärger körperlich oder geistig Luft zu machen, aktiviert die sogenannten T-Zellen, Abwehrspezialisten des Körpers. Gleiches gilt für das Gespräch mit Freunden und Familie. Wissenschaftler haben festgestellt, dass es nicht nur soziale Bande fördert, sondern auch der Gesundheit guttut. So haben sozial eingebundene Menschen häufig ein stärkeres Immunsystem als eher zurückgezogen lebende Menschen.

5

Raus ins Licht

Wenn wir jetzt ins Büro gehen, ist es häufig noch dunkel. Und auf dem Rückweg
leuchten schon wieder die Straßenlaternen. Der Körper benötigt jedoch Sonnenlicht, um über die Haut Vitamin D zu bilden. Das Multitalent stärkt Knochen und Psyche. Auch unser Immunsystem ist darauf angewiesen: Ohne Vitamin D bleiben die T-Zellen – die Killerzellen des Immunsystems – inaktiv. Daher am besten in der Mittagspause raus an die frische Luft! Den Vitamin-D-Haushalt kann man zusätzlich über die Ernährung ausgleichen. Besonders viel davon steckt in Seefisch wie Hering, Lachs und Sardinen.

6

Jetzt bin ich dran

Nehmen Sie sich Zeit für Dinge, die Ihnen Freude bereiten, innere Kraft geben und Sie dadurch entspannen lassen. Mit kleinen Ich-Momenten im Alltag gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe, um Kraft zu tanken. Besonders bedeutend sind die Erholungsphasen, wenn Sie gerade eine Erkältung hinter sich haben. Wer sich sorgfältig auskuriert und seiner Immunabwehr die Zeit gibt, wieder die volle Leistungsfähigkeit zu erreichen, der minimiert das Risiko, sich schnell wieder anzustecken.

I. Stoll, S. Henning, A. Ebeling

Dr. Elisabeth Thomas im Interview
Fit durch die Erkältungszeit