Bild zum Beitrag 'Fit. Food. Feelgood'
Balance schaffen

Fit. Food. Feelgood

Bestsellerautor Patric Heizmann ist Experte für Ernährung und Fitness. In seinen Shows bringt er das Publikum zum Lachen, in seinen Büchern und beim #fitwoch der DAK-Gesundheit die Dinge auf den Punkt. Wir haben ihn beim Live-Chat begleitet.

Fit. Food. Feelgood – so lautet das Motto, unter dem Heizmann für die DAK-Gesundheit auf Facebook und im Internet jeden Mittwoch zum #fitwoch macht. Mit Ernährungstipps, Entspannungsübungen und Bewegung. Seine Devise: Druck raus, Motivation rein.

Sabine Henning

Fitwoch Logo

1

Gesundes Konzept.

Heizmann ist als ältestes von vier Kindern aufgewachsen. Er war häufig krank – bis er mit dem Sport begann und einmal die Woche versuchte, anders zu leben. Daraus entwickelte er sein Konzept vom gesunden Tag. 26 Jahre ist das her. Heute hat er zwei Kinder, mit seiner Frau prüft er jeden Tipp auf Alltagstauglichkeit.

2

Bewegter Alltag.

12.30 Uhr, der Live-Chat startet. Die erste Frage: Wie viel Training ist sinnvoll? Zweimal pro Woche reiche für die Grundfitness, antwortet er. Wichtig sei auch, Bewegung in den Alltag einzubauen: beim Telefonieren gehen. Im Bus stehen bleiben und versuchen, die Balance zu halten, weil das die tiefen Muskeln und damit die Haltung trainiert.

3

Immer fünf mehr.

Was aus seiner Sicht die effektivsten Fitnessübungen sind? Heizmann steht auf und führt Kniebeugen und Ausfallschritte vor. „Intensität geht vor Häufigkeit“, sagt er. Sein Tipp: Die Bewegungen so oft wiederholen, bis die Muskeln brennen – und dann noch fünf mehr. Später wird er auch noch Liegestütze für Anfänger zeigen und Dehnungsübungen im Türrahmen.

4

Selber kochen.

Seine Regeln für eine gesunde Ernährung sind einfach und bodenständig: so oft es geht selber kochen! Zu 80 Prozent Lebensmittel einkaufen, die unverarbeitet sind. Und auf keinen Fall hungrig in den Supermarkt marschieren, weil dann eher Süßes und Fertiggerichte im Einkaufskorb landen.

5

Klare Ansage.

Eine klare Antwort erhält Pia auf ihre Frage, ob sie sich in vier Wochen eine Bikini-Figur antrainieren kann. „Ich bin kein Mann für die schnelle Nummer“, antwortet Heizmann ironisch. Sein Rat: „Nimm dir das für 2018 vor.“

6

Keine Diäten.

Überhaupt: Von Diäten hält er nichts. „Sie sind häufig zu kompliziert. Die Latte hängt viel zu hoch“, sagt er. Der Effekt: Frust, wieder sein Ziel nicht erreicht zu haben – oder nur für kurze Zeit.

7

Stark sein.

Die Psyche spielt seiner Meinung nach eine wichtige Rolle: Wer seine Stärken kennt und diese lebt, erreicht sein Idealgewicht ohne Krampf: „Solche Menschen brauchen sich ihre Selbstbestätigung nicht über die gute Figur zu holen.“

8

Der perfekte Tag.

Heizmann ist sicher: Wer auf seinen Körper hört, ernährt sich auf Dauer von alleine gesund. Die Umgewöhnung könne dauern. „Aber irgendwann ist der perfekte Tag automatisiert und dann werden es vielleicht mehr.“

9

Fundierte Antworten.

13.30 Uhr: geschafft! Über 4.000 Menschen haben ihre Mittagspause mit Patric Heizmann verbracht, mehr als 30 Fragen hat er beantwortet, fundiert und unterhaltsam. Und dann geht es weiter mit der Aufzeichnung für die nächsten #fitwoch-Spots.