Bild zum Beitrag 'Gesund snacken an Halloween'
Gesund leben

Gesund snacken an Halloween

Schaurig schöne Ideen für Ihre Halloween-Party

Süßes oder Saures? Für Kinder ist es ein Riesen-Spaß, am 31. Oktober gruselig verkleidet von Haus zu Haus zu ziehen und den Nachbarn kleine Streiche anzudrohen, falls sie die Tür nicht öffnen oder keine Leckerei parat haben. Wie Eltern den ganz großen Süßigkeiten-Overkill verhindern und gesunde Grusel-Snacks für die Halloween-Party zuhause zaubern können, lesen Sie hier. 

So viel Spaß die Kinder schon beim Aussuchen der Verkleidung und beim Aushöhlen des obligatorischen Kürbisses haben – für gesundheitsbewusste Eltern ist es eher ein Graus, wenn die Kleinen mit Riesen-Tüten voller Süßigkeiten nach Hause kommen.

Eine Möglichkeit, den totalen Süßigkeiten-Overkill zu verhindern: Vorher mit den Nachbarn reden, dass sie die Schoko-Portionen klein halten und eher Fruchtgummis, gesundes Obst (Äpfel, Mandarinen, Kiwis) oder auch kleine Spielzeuge wie Flummis, Radiergummis oder ähnliches verschenken.

Auch wenn es nicht einfach ist: Man sollte mit den kleinen Gespenstern, Hexen und Vampiren verabreden, dass sie ihre Beute erst zu Hause verspeisen. So kann man auf vernünftige Portionen achten und auch überprüfen, dass nichts Zermatschtes gegessen wird oder sich gar Süßigkeiten mit Alkohol in den Beutel verirrt haben. Unerlässlich ist das Überprüfen der geschenkten Leckereien natürlich, wenn ein Halloween-Kind eine Lebensmittelallergie – etwa gegen Nüsse oder bestimmte Farbstoffe – hat.

Und für die Halloween-Party zu Hause sind hier unsere vier gesunden Snackideen mit Gruselgarantie. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Möhren-Finger

Schälen Sie fünf kleine Möhren und dekorieren Sie die Spitzen mit geschälten Mandeln, so erinnert das knackige Gemüse an abgetrennte Finger – und Sie haben ohne großen Aufwand einen so gesunden wie unheimlichen Halloween-Snack kreiert. Dazu passt prima ein Schälchen mit Joghurt-Dip oder Guacamole.

Paprika-Fratzen

Für diesen Snack höhlen Sie Paprikas aus und schnitzen mit einem scharfen Messer Augen, Mund und Nase in die Vorderseite. Nun füllen Sie das Ganze mit gekochten Spaghetti, die teilweise aus den Öffnungen herausquellen – gruselig. Für den ganz besonderen Effekt: schwarze Spaghetti kaufen. Die blutrote Tomatensauce wartet natürlich schon daneben. Für eine noch gesündere Variante kann man die Grusel-Paprikas auch mit grünem Salat füllen.

Bananen-Geister und Mandarinen-Kürbisse

Einfach und effektvoll als Dessert: Bananen halbieren und mit Schokotropfen oder -kuvertüre als Geister dekorieren, eventuell zusätzlich auf Schaschlikspieße stecken. Witzig und lecker: vorsichtig geschälte ganze Mandarinen mit einem Stil aus Sellerie wie Mini-Kürbisse aussehen lassen.

Monster-Augen

Noch ein gesundes Grusel-Dessert: entsteinte Litschis aus der Dose mit einer gefrorenen Blaubeere krönen und das Ganze mit einem Zahnstocher aufspießen. Wenn die Blaubeere taut und der Saft in die Litschi läuft, sieht die exotische Frucht aus wie ein blutiger Augapfel.

Anne Reis