Bild zum Beitrag 'Hühnerfrikassee'
Die einfachsten Rezepte der Welt

Hühnerfrikassee

Fleisch und Gemüse lecker kombiniert

Ein selbstgemachtes Hühnerfrikassee bringt mit leckerem Hähnchenfleisch und viel Gemüse die Vorfreude auf den Frühling in die Küche.

Schon seit 1310 ist das Frikassee in Frankreich als „fricassée“ bekannt. Wortwörtlich aus dem Französischen übersetzt als „Sammelsurium“ passt diese Beschreibung gut zu dem beliebten Gericht. Typisch für ein Frikassee: helles Fleisch in einer weißen Soße mit Gemüse. Während heute meist Huhn verwendet wird, gibt es auch Varianten mit Kalb, Kaninchen, Taube, Lamm oder Schwein. Hühnerfleisch gilt schon lange gerade bei Erkältungen als kraftgebend. In der französischen Küche fügten die Köche auch exotische Gewürze wie Kardamom und Zimt hinzu. Das Besondere bei der Zubereitung: Das Fleisch wird in kleine, mundgerechte Stücke geteilt – vielleicht ist die Speise deshalb gerade bei Kindern so beliebt? Viel Freude beim Kochen!

 

 

Zutaten:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Suppenhuhn
  • 250 Milliliter Weißwein (trocken)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • 250 g Möhren
  • 250 g Champignons (weiß)
  • 60 g Butter
  • 70 g Mehl
  • 150 g Erbsen
  • 200 g Schlagsahne
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2,5 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Das Suppengrün kleinschneiden. Suppengrün, 150 Milliliter Wein, Gewürze, einen halben Teelöffel Salz und das Suppenhuhn in einen Topf geben und so viel kaltes Wasser (etwa zwei bis drei Liter) hinzugeben, bis das Fleisch knapp bedeckt ist. Aufkochen und bei kleiner Hitze etwa zwei Stunden zugedeckt kochen lassen. Das Huhn aus der Brühe nehmen. Abkühlen lassen. Das Fleisch herauslösen und kleinschneiden (etwa zwei bis drei Zentimeter große Stücke). Brühe durch ein Sieb gießen. Möhren schälen und in größere Stücke schneiden. Champignons mit einem Pinsel säubern und je nach Größe eventuell halbieren. Restlichen Wein in einem kleinen Topf aufkochen, die Champignons darin etwa zwei Minuten vorkochen. Butter in einem großen Topf schmelzen lassen. Das Mehl darüberstäuben und in das Fett einrühren. Nach und nach 800 Milliliter der Brühe mit einem Schneebesen einrühren. Tipp: Die restliche Brühe in kleinen Portionen einfrieren. Möhrenstücke etwa sechs Minuten mitkochen. Die Pilze mit dem Weinsud dazugeben und nochmals etwa vier Minuten kochen. Anschließend das Hühnerfleisch und die Erbsen dazugeben und in der Soße einmal kurz aufkochen lassen. Das Hühnerfrikassee mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Hühnerfrikassee zum Beispiel Reis und grünen Salat servieren. Hinweis: Sind Kinder im Haushalt, die Brühe statt Wein verwenden.