Bild zum Beitrag '7 Tipps bei Kinderkopfschmerzen'
Gesund leben

7 Tipps bei Kinderkopfschmerzen

So helfen Sie Ihrem Kind

Wenn Ihr Kind über Kopfschmerzen klagt, sorgt das wahrscheinlich erst einmal für Beunruhigung. Denn nur wenige Eltern wissen, dass auch Kinder unter Migräne und Spannungskopfschmerzen leiden können.

Hier sind unsere sieben Tipps gegen kindliche Kopfschmerzen, spannende Einblicke in mögliche Ursachen und ein kurzer Überblick über vorbeugende Maßnahmen. Damit sich Kind und Eltern bald wieder besser fühlen.

 
 
 
 
 
 
 

Nach Rücksprache mit einem Arzt kann in extremen Fällen ein altersgerecht dosiertes Schmerzmittel gegeben werden. Meist ist dies Ibuprofen oder Paracetamol. Aspirin ist nicht geeignet, da die Acetylsalicylsäure bei Kindern unter 14 Jahren das Reye-Syndrom auslösen kann. Bei wiederkehrenden Schmerzen empfehlen wir, ein Kopfschmerztagebuch zu führen, um die Ursachen besser zu verstehen.

Mögliche Ursachen für Kopfschmerzen bei Kindern:

  • Dehydratation: Zu wenig Wasser oder auch die falschen Getränke können bei Kindern, genau wie bei Erwachsenen, zu Kopfschmerzen führen. Besonders an sehr warmen Tagen ist es daher wichtig, auf die Flüssigkeitszufuhr Ihres Kindes zu achten.

 

  • Schlafmangel: Wenn Ihr Kind nicht zur Ruhe kommt, es zum Beispiel am Tag zu vielen Reizen ausgesetzt ist, wie Lärm, Licht und anstrengenden Tätigkeiten, kann sich dies auf den Schlaf auswirken. Bekommt ein Kind nicht genügend Schlaf, kann sich das unter anderem durch Kopfschmerzen äußern.

 

  • Vergessene Mahlzeiten: Wird eine Mahlzeit vergessen oder nimmt das Kind zu viele süße Zwischenmahlzeiten zu sich, sind Schwankungen im Blutzuckerspiegel die Folge. Diese können Auslöser für Kopfweh sein.

  • Koffeinhaltige Getränke: Energy-Drinks und Co. können sowohl direkt, nachdem sie getrunken wurden, als auch später, wenn der Koffein-Gehalt im Körper durch den Abbau wieder sinkt, zu Kopfschmerzen bei Kindern führen.

 

  • Kummer, Stress, Sorgen: Kopfschmerzen bei Kindern können auch emotionale und psychische Auslöser haben. Vielleicht hat Ihr Kind Probleme in der Schule, über die es nicht spricht, oder es wird durch einen stressigen Alltag belastet und ist von zu vielen Aktionen neben der Schule überfordert.

 

  • Andere körperliche Ursachen: Bei gehäuften Schmerzen sollten auch Probleme mit den Augen sowie der Verdauung als Ursachen für die Kopfschmerzen in Betracht gezogen werden.

So können Sie Kopfschmerzen bei ihrem Kind vorbeugen:

  • Bewegung an der frischen Luft
  • Ausreichend Ruhe und Schlaf
  • Regelmäßige Essenszeiten
  • Sportliche Aktivitäten
  • Kindgerechte Entspannungsübungen

Laura Bottin