Kürbis-Currysuppe
Die einfachsten Rezepte der Welt

Kürbis-Currysuppe

Gut gewärmt durch die kalte Jahreszeit

Suppen sind der Hit im Herbst. Wir zeigen, wie aus einem Hokkaidokürbis, Karotten und Co. eine leckere Kürbis-Currysuppe entsteht. Also: Schnell den Clip anschauen und loslegen.

Mit seinem knalligen Orange ist der Kürbis ein echter Hingucker! Doch nicht nur als Deko hat er einiges zu bieten – er schmeckt auch noch richtig gut und ist ein wichtiger Lieferant für Vitamine, Mineralstoffe und sättigende Ballaststoffe. Vielfältig ist er obendrein: Es gibt ihn tatsächlich in über 800 verschiedenen Sorten. Botanisch gesehen ist der Kürbis übrigens gar kein Gemüse, sondern eine Beere – und die kann auch mal mehr als 1000 Kilogramm auf die Waage bringen. Für unser Rezept braucht es aber kein so großes Exemplar…

 

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 800 g)
  • 1 Zwiebel
  • 600 g Karotten
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 5 cm Ingwer
  • 2 EL Currypulver
  • 50 ml Sojasauce
  • Salz & Pfeffer
  • Frischer Koriander

Zubereitung: 

Den Kürbis würfeln, den Ingwer sowie die Möhren und Zwiebeln zerkleinern. Alle Zutaten in den Topf geben, mit einem Liter Gemüsebrühe aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen. Das Ganze mit einem Pürierstab im Topf pürieren. Anschließend die Kokosmilch untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Currypulver, einem Schuss Sojasoße und Zitronensaft abschmecken. Am Ende alles verrühren und die Suppe mit etwas gehacktem Koriander servieren.