Bild zum Beitrag 'La Causa'

Die Kartoffel ist gebürtige Peruanerin und wurde in dem Anden-Staat schon vor über 10.000 Jahren gegessen. Dann einmal rund um den Erdball gewandert. Europa erreichte sie vor rund 500 Jahren. Aber auch wenn die Südamerikaner die Knolle mit der ganzen Welt teilen müssen: Die Liebe zu ihr bleibt unendlich groß. Über 3000 Sorten werden in Peru angebaut – und in fast genauso vielen Variationen werden sie gegessen. Ein besonders beliebtes Gericht ist La Causa, ein geschichteter Kartoffelsalat mit Avocado, Eiern oder auch Pilzen. Man kann Hähnchen, Krabben und Thunfisch verwenden – aber eines bleibt immer gleich: die gepresste Kartoffel, die mit Chilipaste und Limettensaft verfeinert wird.

Über den Ursprung der Causa gibt es verschiedene Theorien, eine führt auf die Inkas zurück, genauer auf das Volk der Quechuas. Das Wort „Kausaq“ bedeutet „Nahrung für das Leben“. Und genauso wurde die Kartoffel von den alten Inkas auch gerne bezeichnet, da sie ein Grundnahrungsmittel war – etwas, das sich bis heute nicht geändert hat.

Zutaten

für 4 Portionen:

  • 700 Gramm Kartoffeln
  • 1 Avocado
  • 2 Eier
  • 1 Dose Thunfisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 halber Bund Koriander (oder Petersilie)
  • 60 Gramm Mayonnaise
  • Saft einer Limette
  • 1 EL Chili-Paste (am besten Ají Amarillo oder eine Chili klein hacken)
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, bis sie weich sind, auskühlen lassen, pellen und durch eine Presse geben. Dann mit dem Limettensaft, Salz, der Chilipaste und dem Rapsöl gut vermischen. Die Zwiebel fein hacken. Die zwei Eier hart kochen, klein schneiden –  auch die Avocado in kleine Stücke schneiden. Die Mayonnaise mit dem Thunfisch, der Zwiebel, dem gehackten Koriander, Salz und Pfeffer vermischen.

Dann eine kleine Springform nehmen (oder eine Auflaufform) und ein Drittel des Breis darauf legen, dann Ei und Avocado darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen, dann wieder eine Schicht Kartoffelbrei darauf geben, dann die Thunfischmischung darüber schichten und mit einer letzten Schicht Brei abschließen. Nun mit etwas Avocado, Ei und Chili garnieren und servieren.