Wie das gute Sommer-Gefühl bleibt
Balance schaffen

Wie das gute Sommergefühl bleibt

Der Sand kitzelt unter den Zehen, die Haut wird von der Sonne geküsst, das Eis schmilzt langsam auf der Zunge: Für viele ist der Sommer der Höhepunkt des Jahres. Körper und Seele atmen auf. Alles scheint lebendiger und leichter. Und auch wenn wir die Zeit nicht zurückdrehen können, bleibt doch die Möglichkeit, das gute Gefühl des Sommers in den Herbst zu tragen. Mit diesen Tipps gelingt es bestimmt. Also, Sonnenbrille auf und los!

Bei warmen Sommertemperaturen im Park sitzen, lachen, das Leben lieben – Hauptsache raus in die Natur und die Sonne genießen. Beides ist laut des aktuellen DAK-Urlaubsreports für viele Deutsche der Schlüssel zu einer erholsamen, freien Zeit. An die schönen Momente erinnernd kommt bei vielen angesichts der anstehenden kühleren Jahreszeit jedoch schnell Wehmut auf. Wie schön wäre es, wenn der Sommer andauern würde.

In Erinnerungen schwelgen
Im Handy lassen sich Urlaubsfotos einfach speichern. Viel besser bleiben tolle Landschaftsaufnahmen oder witzige Schnappschüsse aber in Erinnerung, wenn Sie gerahmt in der Wohnung hängen oder in einem Fotoalbum festgehalten sind. An tristen Herbsttagen genügt dann schon ein Blick darauf und das wohlige Gefühl des Sommers ist zurück.

Im Takt des Sommers
Hat Ihnen ein spezielles Lied in den vergangenen Wochen besonders gute Laube beschert? Dann drehen Sie den Lautstärkeregler weit nach rechts, wenn Ihr Lieblingssong ertönt. Reicht das nicht aus, um die Stimmung aufzuhellen? Dann trägt Sie eine persönliche Playlist mit weiteren Sommer-Hits bestimmt in Gedanken zurück an den Strand Ihrer Träume.

Grillspaß ohne Ende
Die richtige Musik ist auch bei einer spätsommerlichen Gartenparty gefragt. Denn so lange die Sonne noch wärmt, lassen sich Würstchen und Co. auch jetzt noch wunderbar draußen auf dem heimischen Grill brutzeln. Einfach schon mittags oder am Nachmittag starten, da es sonst in den Abendstunden bereits zu kühl sein könnte. Zur Not hält eine Decke Gäste und Gastgeber warm.

So bleibt das Sommer-Gefühl

Mit allen Sinnen
Ob Sonnenmilch, Kokos-Duftkerzen oder ein erfrischendes Parfüm: Die warme Jahreszeit hat viele Düfte, die auch danach ein prima Sommerbote für zwischendurch sind. Genauso steht es mit kleinen Gaumenfreuden wie zum Beispiel leckeren Beeren, Antipasti, Eis oder auch einem exotischen Smoothie oder spritzigen Hugo.

Farbakzente setzen
Der Herbst ist noch lange kein Grund, im Kleiderschrank nur nach dunklen Kleidungsstücken zu greifen. Pastelltöne oder auch Knallfarben bei Kleidern und Accessoires vertreiben an kühlen Tagen die schlechte Stimmung. Dasselbe gilt in der Wohnung: Hier bringen farbenfrohe Kissen, Decken oder auch Wände gute Laune. Dazu noch große Zimmerpflanzen oder gar eine Hängematte und das Urlaubsgefühl ist (nahezu!) perfekt.

Sommerbräune, bleib!
Ein leicht gebräunter Teint lässt uns frischer und gesünder aussehen. Damit die Bräune so lange wie möglich hält, sollte man nicht zu heiß duschen oder baden. Beides führt zu trockener Haut, die Farbe wird regelrecht „weggewaschen“. Einen ähnlichen Effekt hat ein Peeling, bei dem die Bräune einfach weggerubbelt wird. Was die Haut jetzt braucht, ist Feuchtigkeit – auch von innen. Greifen Sie hier am besten zu Mineralwasser oder grünem Tee.

In Bewegung bleiben
Im Sommer fällt es vielen leichter, aktiv zu sein. Doch was spricht dagegen, auch an kühleren Tagen längere Spaziergänge zu machen oder weiterhin zur Arbeit zu radeln? Bewegung an der frischen Luft tut Ihrer Gesundheit gut und steigert Ihre Leistungsfähigkeit im Alltag. Probieren Sie es einfach aus!

Einfach kurz mal weg
Zwei Wochen Strandurlaub sind zwischendurch natürlich schwer möglich. Kleine Auszeiten am Wochenende hingegen schon. Ob Wellnesshotel, spontan ans Meer oder in die Berge: Oft reichen 48 Stunden, um die Arbeit und Sorgen des Alltags hinter sich zu lassen – und das Glück vergangener Urlaubstage zu spüren.

Nach dem Sommer ist vor dem Sommer
Gewiss gibt es viele Länder, die Sie noch nicht bereist haben. Wenn die Sehnsucht nach dem nächsten Sommerurlaub  wächst, schauen Sie doch einfach nach einem neuen Ziel. Das freut nicht nur Ihren Geldbeutel (Frühbuchrabatt), es steigert vor allem die Vorfreude auf das kommende Jahr. Und bis dahin heißt es: all diese Tipps probieren – und auf einen goldenen Herbst hoffen.

Anica Ebeling